Turnierberichte

Grunewald Open 2019

Bericht Christian Kummert (Sportwart)

Grunewald (Senior) Open 2018

Bericht GTC Presse

Was der Matchball (offizielles Organ des TVBB) über die Grunewald Open 2018 berichtete, können Sie hier lesen.

3. Grunewald Open 2017

Berichte 2017 

2. Grunewald Open 2016

Bericht 2016

1. Grunewald Open 2015

Traditionell fand in jedem Jahr als Abschluss und Höhepunkt der Sommersaison ein Clubturnier statt.

Wegen zurückgehender Teilnehmerzahlen und weil LK Turniere in diesem Sommer sehr in Mode kamen, gab es auch bei uns im Sommer 2015 erstmalig ein offenes LK Turnier, das die Clubmeistermschaften ersetzte. So entstanden die 1. Grunewald Open mit über 100 Teilnehmern.

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSCTanja u Sevcan

 

Lesen Sie hier einen ausführlichen Bericht.

 

Das Clubturnier 2014

An zwei aufeinander folgenden Wochenenden (29.-31. August und 5.-7. September) sollten die „Besten“ des Grunewald TC ermittelt werden. Es bleibt leider wieder einmal festzuhalten, dass Spieler und Spielerinnen der 1. Mannschaften durchweg durch Abwesenheit glänzten.

Der Motivation der insgesamt 53 Teilnehmer und Teilnehmerinnen tat dies jedoch keinen Abbruch. In insgesamt drei Konkurrenzen – Herren-Einzel, Herren-Doppel und Mixed – kam es zu teilweise sehr ansehnlichen Begegnungen, und auch die eine oder andere Überraschung war dabei. Dank des guten Wetters konnten am Finalsonntag alle Wettbewerbe innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens abgeschlossen werden.

Wer sich an dieser Stelle fragt, wo denn die Damen der Schöpfung geblieben sind, tut dies nicht ganz zu Unrecht. Von ursprünglich 5 (!) Meldungen für das Damen-Einzel wurden im laufenden Wettbewerb zwei zurückgezogen. Mit nur noch drei Teilnehmerinnen machte die Austragung keinen wirklichen Sinn mehr. Beim Damen-Doppel war die Situation noch dramatischer: Von drei Paarungen blieben am Ende nur noch zwei übrig, mit demselben Ergebnis wie oben.

Zu den Ergebnissen:

Im Herren-Einzel setzten sich jeweils die gesetzten Spieler bis ins Halbfinale durch. Der erst 18jährige Philipp Ahrend konnte sich dort klar gegen „Altmeister“ Achim Rothe behaupten, ebenso wie Uwe Kollmannsperger in der unteren Hälfte des Tableaus gegen seinen Mannschaftskollegen Klaus Grothe. Das Finale gewann Philipp, der am Morgen bereits einen Einsatz in der U18-Mannschaft gehabt hatte, dann mit 6:3, 6:4.

Das Mixed wurde wie erwartet von der Familie Kollmannsperger dominiert. Uwe und seine Tochter Denise setzten sich gegen die ungesetzte Paarung Melanie und Volker Kregelin mit 6:1 und 6:4 durch, die zuvor immerhin Christiane Sichtig und Dirk Bruns hatten ausschalten können.

Das Herren-Doppel konnten Philipp Ahrendt und sein Partner Andreas Wohlleber mit 6:3 und 6:4 für sich entscheiden, und das immerhin gegen die Ostliga erprobten Hans Batze und Detlef Steckhahn.